Anleitung: Innengewinde schneiden in Lichtgeschwindigkeit

Eine der häufigsten und stabilsten Verbindungen im Metallbereich ist die Schraubverbindung. Mit ihr lassen sich Teile aus unterschiedlichen Materialien formschlüssig verbinden.

Der folgende Artikel soll zeigen, wie ihr mit der Hand oder der Maschine in verschiedene Metalle ein Innengewinde schneiden könnt.

Wie schneidet man ein Gewinde?

Es gibt mehrere Varianten, ein Innengewinde zu schneiden. Dies hängt von den verfügbaren Werkzeugen und dem benötigten Gewinde ab.

Sackloch oder Durchgangsloch?

Es gibt 2 verschiedene Arten von Bohrungen für ein Gewinde: Das Sacklock und das Durchgangsloch.

Wie der Name schon verrät, ist das Durchgangsloch „durchgängig“, das bedeutet man bohrt von oben in ein Werkstück hinein und der Bohrer schaut am Ende wieder auf der Unterseite hinaus.

Sackloch und Durchgangsloch
Links 3 Sacklöcher, Rechts ein Durchgangsloch

Bei einem Sackloch ist dies nicht so, die Bohrung ist nicht durchgängig sondern endet mitten im Werkstück.

Innengewinde schneiden mit der Hand oder der Maschine?

Man kann ein Gewinde händisch mit einem Windeisen oder mit der Bohrmaschine schneiden. Welche Variante man wählt, ist abhängig von der eigenen Erfahrung und den vorhandenen Werkzeugen.

Ein Innengewinde mit der Hand zu schneiden ist generell etwas einfacher und sicherer, da man mehr Gefühl für den Gewindebohrer bekommt. Es besteht allerdings das Risiko, den Bohrer schief anzusetzen. Dadurch sitzt die Schraube später nicht gerade in der Bohrung oder der Gewindebohrer bricht ab.

Gewindebohrersatz und Maschinengewindebohrer

Je nachdem für welches Schneidverfahren man sich entscheidet, sollte man verschiedene Gewindebohrer verwenden.

Gewindebohrersatz

Für das Gewindeschneiden mit der Hand wird ein dreiteiliger Gewindebohrersatz verwendet.

Dieser besteht aus folgenden Bohrern:

  • Vorschneider (1 Ring)
  • Mittelschneider (2 Ringe)
  • Fertigschneider (3 Ringe bzw. kein Ring)
Gewindeschneidsatz
Ein dreiteiliger Gewindeschneidsatz

Sie werden in dieser Reihenfolge verwendet und schneiden das Gewinde in 3 Gängen.

Maschinengewindebohrer

Bei einem Gewindebohrer für Maschinen sind alle 3 Gänge in einem Bohrer vereint. Dabei gibt es Bohrer für Sacklöcher und welche für Durchgangslöcher.

Maschinengewindebohrer für Sacklöcher
Ein Maschinengewindebohrer für Sacklöcher

Weitere Informationen über Gewindebohrer findet ihr hier.

Benötigtes Werkzeug

Unverzichtbar

  • Metallbohrer
  • Bohrmaschine
  • Gewindebohrer
  • Windeisen (beim schneiden mit der Hand)
  • Schutzbrille

Hilfreich

  • Hammer & Körner
  • 90° Kegelsenker
  • Anschlagwinkel oder Führungsbuchse
  • Schneidöl bzw. Schneidspray

Sicherheitshinweis

Gewindebohrer bestehen aus einem sehr spröden Material.

Wenn sie abbrechen, kann es passieren, dass spitze Metallsplitter herumfliegen.

Deshalb sollte besonders beim Gewindeschneiden mit der Maschine, aber auch beim schneiden mit der Hand immer eine Schutzbrille getragen werden.

Arbeitsschritte zum Gewinde schneiden

Kernloch bohren

Zunächst muss das Kernloch für das Gewinde gebohrt werden. Dafür sollte der Bohrungsmittelpunkt zuerst angerissen und gekörnt werden.

Anschließend bohrt man das Kernloch. Welchen Bohrer man verwendet kann man folgender Tabelle entnehmen:

Gewinde (Nennmaß)verwendeter Kernlochbohrer in mm
M32,5
M43,3
M54,2
M65
M86,8
M108,5
M1210,2
M1614
M2017,5
Bohrdurchmesser für verschiedene Gewinde

Senken

Falls ein Kegelsenker zur Verfügung steht, sollte die Bohrung im Anschluss gesenkt werden. Dies erleichtert später das Ausrichten und Einführen des Gewindebohrers.

Gewinde mit der Hand schneiden

Zuletzt wird das eigentliche Gewinde geschnitten.

Der Vorschneider wird in das Windeisen eingespannt und danach langsam in die Bohrung gedreht.

Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass der Gewindebohrer gerade angesetzt wird. Ein Anschlagwinkel oder eine Führungsbuchse kann dabei hilfreich sein.

Wenn das Gewinde mit dem Vorschneider fertig geschnitten ist, wird der Vorgang mit den beiden anderen Gängen wiederholt.

Es ist zu empfehlen, den Gewindebohrer alle 2 Umdrehungen eine drittel Umdrehung zurück zu drehen. Dadurch bricht der Span und man sorgt für eine geringere Belastung des Bohrers.

Gewinde mit der Maschine schneiden

Um ein Gewinde mit der Bohrmaschine zu schneiden ist es wichtig, dass sich die Maschine sowohl Vorwärts als auch Rückwärts drehen lässt.

Zuerst wird der Gewindebohrer in das Bohrfutter eingespannt.

Danach wird der Bohrer bei geringer Drehzahl in das Bohrloch eingeführt. Nach wenigen Umdrehungen zieht sich der Gewindebohrer von selber in die Bohrung.

Ist die gewünschte Tiefe erreicht, wird die Maschine gestoppt. Anschließend wird der Rückwärtsgang eingelegt, sodass sich der Gewindebohrer von selber aus der Bohrung herausdreht.

Falls häufiger Gewinde mit der Bohrmaschine geschnitten werden sollen, empfiehlt sich der Einsatz eines Gewindeschneidfutters. Dieses besitzt eine Rutschkupplung, welche das mögliche Abbrechen des Bohrers verhindert.

Fazit

Wie man ein Gewinde schneidet hängt von mehreren Faktoren ab.

Das wichtigste ist jedoch die eigene Sicherheit, weshalb man immer eine Schutzbrille tragen sollte.

Zusätzliche Hilfsmittel wie beispielsweise Schneidöl oder ein Anschlagwinkel sind hilfreich, jedoch nicht unbedingt notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.